28. Deutscher Notartag in Köln

30.08.2012 – Köln, 30.08.2012. Der Präsident der Bundesnotarkammer, Dr. Timm Starke, hat heute den 28. Deutschen Notartag in Köln eröffnet. Der Notartag steht unter dem Leitthema „Notare in Europa – Zukunft aus Tradition“. Im heutigen Tagungsort, dem Gürzenich in Köln, fand vor 500 Jahren, also 1512, der Reichstag statt, im Zuge dessen die Reichsnotariatsordnung Kaiser Maximilians I. erlassen wurde.
„Das 500-jährige Jubiläum wird somit an historischer Stelle begangen“ freut sich der Präsident der Bundesnotarkammer, Starke.

An der heutigen Eröffnungsveranstaltung nahmen über 950 Vertreter aus Justiz, Rechtspolitik, Notariat, Wissenschaft und Anwaltschaft teil. Die Bundesministerin der Justiz, Frau Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, und der Justizminister Nordrhein-Westfalens, Thomas Kutschaty, richteten Grußworte an die Teilnehmer des Notartags. In seinem Festvortrag würdigte Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio, Richter des Bundesverfassungsgerichts a. D., die Bedeutung der vorsorgenden Rechtspflege für Deutschland. Di Fabio stellte dabei die Bedeutung der notariellen Tätigkeit als Voraussetzung für Privatautonomie in vielen Bereichen des Wirtschaftslebens heraus. Die Form sei die Schwester der Freiheit.

In dem zentralen Forum des Eröffnungstages widmeten sich die Teilnehmer dem „Notariat in Europa“. Das von Professor Dr. Martin Henssler gehaltene Impulsreferat wurde von einem hochkarätig besetzten Podium diskutiert. Fragen des europäischen und nationalen Rechts erörterten dem interessierten Publikum des Notartags der Richter am EuGH, Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas von Danwitz, Dr. Birgit Grundmann, Staatssekretärin im Bundesministerium der Justiz, Prof. a.D. Dr. Dres. h.c. Rolf Knieper und Notar Dr. Tilman Götte, Präsident der europäischen Dachorganisation des Notariats.

Der Deutsche Notartag findet nur alle fünf Jahre statt und kann auf eine lange Tradition bis ins Jahr 1902 zurückblicken. Er ist zentrales Gesprächsforum des deutschen Notariats und vereint Notare aus dem gesamten Bundesgebiet mit zahlreichen in- und ausländischen Gästen zur Diskussion über aktuelle rechtliche und rechtspolitische Themen. Starke weiter: „Dieser Austausch ist ein wichtiger Baustein dafür, die hohe Qualität der vorsorgenden Rechtspflege durch den Notar als bewährten Bestandteil der deutschen Justiz zu erhalten.“