Der hauptberufliche Notar ("Nurnotar")

Hauptberufliche Notare sind in Bayern, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Rheinland-Pfalz, im Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und in den rheinischen Teilen Nordrhein-Westfalens sowie in Teilen Baden-Württembergs tätig. Sie üben den Beruf des Rechtsanwalts nicht aus, sondern bekleiden ausschließlich das öffentliche Amt des Notars.
Notariatsformen in Deutschland
Notariatsformen in Deutschland
Als hauptberuflicher Notar wird in der Regel nur bestellt, wer sich in einem Anwärterdienst des jeweiligen Landes befindet. Nach ihrer Ernennung zur Notarassessorin bzw. zum Notarassessor werden die Bewerber auf das Amt des Notars vorbereitet. Dies geschieht in der Regel bei verschiedenen Notaren, durch die Übernahme von Notarvertretungen und durch die Teilnahme an zahlreichen Fortbildungsveranstaltungen. Für die Dauer des Anwärterdienstes steht der Notarassessor in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis zum Staat. Der Notarassessor hat dieselben allgemeinen Amtspflichten wie ein Notar und erhält Bezüge, die denen eines Richters auf Probe angeglichen sind. Nach in der Regel dreijährigem Anwärterdienst kann sich der Notarassessor auf freiwerdende oder neu geschaffene Notarstellen, die vom Landesjustizministerium ausgeschrieben werden, bewerben.

Die Auswahl von Bewerbern für den Anwärterdienst erfolgt durch das Landesjustizministerium unter Beteiligung der örtlichen Notarkammer und zum Teil auch des Präsidenten des jeweiligen Oberlandesgerichts. Es werden nur so viele Bewerber in den Anwärterdienst übernommen, wie später voraussichtlich als Notare bestellt werden können. Nur solche Bewerber werden eingestellt, die die Gewähr dafür bieten, dass sie sich nach Persönlichkeit, Fähigkeiten, Kenntnissen und Leistungen für das Notaramt eignen. Für den Nachweis der fachlichen Qualifikation sind Examina mit besonders herausragenden Ergebnissen erforderlich.

Die Ausübung eines anderen Berufes neben dem Notarberuf oder die Verbindung mit Angehörigen anderer Berufe ist den hauptberuflichen Notaren untersagt.