Inspektorenlaufbahn

In Bayern und in der Pfalz können sich besonders leistungsbereite Notarfachangestellte von der Notarkasse A.d.ö.R. zum Inspektor im Notardienst weiterbilden lassen.
Notarfachangestellter – und das war’s? Nicht, wenn Sie tüchtig sind. Dann können Sie nämlich die Karriereleiter ein ganzes Stück weiter hinaufklettern. Dabei helfen natürlich jede Menge Weiterbildungen. Denn die sind die Grundlage für Ihren Aufstieg.

Da haben Sie bereits mit Mitte Zwanzig eine Position erreicht, die dem gehobenen Dienst bei Beamten entspricht. Egal, ob Sie Abitur haben oder nicht. Sie können sogar noch weiter aufsteigen: Vom Oberinspektor über den Amtmann bis hin zum Notariatsoberrat. Oder selbstverständlich Notariatsoberrätin. Um nur ein paar Stufen zu nennen.

Doch wie immer Ihr Werdegang verläuft, Sie werden es nicht nur am Gehalt merken, dass Sie etwas erreicht haben. Weil Sie als leitender Mitarbeiter oder Bürovorsteher eines Notariats in der Öffentlichkeit hoch angesehen sind. Und darauf können Sie stolz sein.